Jugend: Weibliche U16 holt vorzeitig die Meisterschaft

 Weibliche U16 gewinnt die Meisterschaft
 
 
Soester TV - SV RW Westönnen       2 - 0       (25:15, 25:17)
Soester TV - SSV Meschede II       2 - 1       (25:16, 16:25, 15:13)
                 

Die weibliche U16 zieht nach: Nachdem die männliche U14 sich in der vergangenen Woche bereits vorzeitig die Meisterschaft gesichert hat, schafften das nun auch die Spielerinnen der U16 des STV.

Soester TV – SV RW Westönnen 2:0 (25:15; 25:17)
Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die Mannschaft aus Westönnen ins Rennen. Die Mädels des STV legten direkt stark los und setzten den Gegner mit vielen starken Aufschlägen unter Druck. Nur selten kam im ersten Satz ein Ball zurück auf die Seite der Soester - und wenn wurde er meistens sofort mit einem
harten Angriff ins gegnerische Feld befördert.

Im zweiten Satz leistete man sich dann einige Eigenfehler und wurde etwas unkonzentrierter, da der erste Satz deutlich gewann worden war. Nun kamen vor allem zu Beginn des Satzes viele Bälle unkontrolliert vom Gegner zurück und man war an dieser Stelle nicht wachsam genug, um daraus einen direkten Punkt zu machen. Gegen Mitte des Satzes fingen sich die noch jungen Soester aber wieder und gewannen auch diesen Satz und damit das Spiel.

Soester TV – SSV Meschede II 2:1 (25:16; 16:25; 15:13)
Im zweiten Spiel kam es zum Saisonhighlight. Der Gegner war der Verfolger aus Meschede, welcher auch im Hinspiel schon bewiesen hatte, dass die Spielerinnen technisch stark sind und in der Abwehr viel holen können. Im ersten Satz legten die Soester deshalb sofort richtig los. Ähnlich wie im Spiel gegen Westönnen dominierten die STVlerinnen mit starken Aufschlägen und Angriffen und fuhren den ersten Satz ungefährdet ein.

Doch so sollte es im zweiten Satz nicht weitergehen: Meschede erwies sich zunehmend als Gummiwand und brachte fast jeden Ball wieder zurück in die Feldhälfte der Soester. Viele kurz hinter den Block gelegte Bälle bekamen die Soester nicht abgewehrt und man schien im Angriff keine Lösung zu finden. Erst gegen Ende kehrte der Kampfgeist zurück, doch da war es bereits zu spät und Meschede gewann verdient und deutlich den zweiten Durchgang.

Nun hieß es Tiebreak. Die Soester Spielerinnen waren motiviert wie noch nie, denn immerhin wollte man die Meisterschaft schon an diesem Spieltag klarmachen. Es war ein Hin und Her: Die Soester, welche sich wieder als angriffsstark bewiesen, gegen die Mescheder, welche sich als Abwehrspezialisten präsentierten. Zu Mitte des Satzes gelang es den Soestern glücklicherweise einen kleinen Vorsprung zu erzielen, den sie bis zum Ende halten konnten und somit verdient das Spiel und die Meisterschaft gewannen.

Fazit von Trainer Steve Blaudszun: "Es war ein spannender Spieltag, aber am Ende haben wir sehr stark gespielt. Vor allem Louisa Seibel hatte im Angriff einen sehr starken Tag, ebenso Carolin Arens im Zuspiel. Trotz der starken Leistung aller Spielerinnen, hat das Spiel gegen Meschede uns noch die eigenen Schwächen aufgezeigt, an welchen wir nun arbeiten können."

Trainer: Steve Blaudszun
Es spielten: Arens, Berghoff, Körner, Prell, Romeo, Scholten, Schröer, Seibel

weibliche U16 des STV

  • sponsor_sparkasse_soest.jpg
  • sponsor_stv.jpg
  • sponsor_stv1.jpg
  • sponsor_stv2.jpg

Beliebteste Artikel

Diese Weibseite nutzt Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu.